#GROWREPORT 2k16

 

Dank der freundlichen Unterstützung der folgenden Hersteller:

homeboxlogo 1GrowControl logo ws backGKlogo1GTlogo

konnten wir, nach anfänglichen Lieferprobleme, dank dem Dümmsten Paketdienst Deutschlands, endlich unser Mustersytstem fertig stellen.

Nun steht es hier bei uns im Shop und wartet darauf bestaunt zu werden.

Das Set besteht aus:

Zelt: Homebox Ambient Q80

Licht: Growking® PREMIUM 235 Watt LED Aufzucht / Grow / Full Spectrum

Bewässerung: Growtool growSYSTEM AIR-POT 0.8

Klimasteuerung: GrowControl GROWBASE XT

 

Um möglichst schnell Ergebnisse zu erzielen  wurden "Jung"Pflanzen im Planzencenter um die Ecke gekauft, anstatt den langwierigen Prozess der Keimung von Samen abzuwarten.

Die meisten waren leider etwas mitgenommen, da wir schon etwas spät im Jahr dran sind . Die Pflanzen standen eindeutig zu lang in einem zu kleinen Topf.

Wie dem auch sei die schönsten stehen nun zur Genesung im Mustersystem.

Unsere Genetik:

Tomate Gelb (hinten links)

Paprika Calita Orange F1 (hinten Mitte)

Eiertomate (hinten rechts)

Paprika Gelb (Mitte links)

Paprika Grün (Mitte rechts)

Rispentomate (vorne links)

Paprika Red Skin F1 (vorne Mitte)

Pepperoni Rot (vorne links)

 TAG 1

Die Bedingungen heute 30.06.2016: 55% RH, 25°C, Wasser 20° (zumindest ist die Heizung so eingestellt), EC 1,0

Als Dünger verwenden wir natürlich unser WTF.
Bei einem Ausgangs EC von 0,3 haben wir uns für das Weiche entschieden.
Da wir zu Beginn minimum eine Woche Vegitationsphase geben wollen werden sie erstmal mit WTF weich Wuchs versorgt und 18 Stunden beleuchtet.
Hoffentlich stabilisieren sich die Planzen noch etwas in dieser Zeit bevor wir sie in die Blüte schicken.
Zum Teil blühen sie sogar schon. Wir schauen einfach mal wie sie so drauf sein werden.
Bei einem Tankinhalt von 40 Liter sind wir bei der Verwendung von 25g WTF auf einen EC von 1,0 gekommen, was denke ich ausreichend ist.
Bei solch einer Sortenvielfalt bleibt es spannend den richtigen Wert für die (noch) kleinen zu finden.
Allen kann mans bestimmt nicht recht machen, wir bleiben aber erstmal guter Dinge.
Da in den 3 Liter Airpots ausschließlich Tonkugeln sind und das bisschen Erde, was beim abschütteln am Ballen übrig geblieben ist, wird die Bewässerung tagsüber alle 2 Stunden für 15 Minuten aktiviert und in der Nacht alle 3 Stunden für 7 Minuten.
An dieser Stelle ein großes Lob an Growcontrol. Der Controler GROWBASE XT überzeugt von der ersten Minute an.

30.06.2016 Tag1

30060113006012

3006013

Und hier die Ansicht mit allen Stufen der Growking® PREMIUM 235 Watt LED. Sie werden dauerhaft so beleuchtet. Die oberen Fotos wurden aber ausschließlich mit den weißen dimmbare CREE High Power LEDs für die Anzucht betrieben, da sonst auf den Fotos alles lila ist 8-)

30060153006016

 

 

 

 TAG 9

Die Bedingungen heute 08.07.2016: 54% RH, 25°C, Wasser 20°, EC 1,1, PH 6,7

Da unser Wasser hier aus der Leitung sehr stark alkalisch ist mussten wir in den vergangen Tagen etwas mit Säure nachhelfen um den PH etwas nach unten zu regeln. Die Konzentration des Düngers ist nicht hoch genug um den optimalen Wert einzustellen. Wir möchten aber genauso ungern durch Überdüngung  alles zerstören. Der Ph ist jetzt bei ca 6,7. Immer noch leicht zu hoch aber die Mangelerscheinungen, die direkt in den ersten Tagen,durch die PHblockade zum Vorschein kamen konnten so entgegen gewirkt werden.

Wir finden Sie sehen toll aus. Die Minipaprika, die von Beginn an, an der mittleren Pflanze vorhanden war, hat auch schon deutlich an Größe zugenommen. Deren Gewicht arbeiten mitlerweile ganz schön am Gleichgewicht der Pflanze (leichte Linksneigung :-D)

Die Chilli hat auch bereits einige Ihrer Blüten abgeworfen und diese durch Minichillis ersetzt =)

Aber seht selbst wie es nun heute an Tag 9 aussieht.

 

DSC00209kDSC00211k

DSC00212k

DSC00213kDSC00214kDSC00207k

 

 

TAG 29

Den EC haben wir stehts zwischen 1,1 und 1,4 gehalten. Die Entwicklung der Pflanzen und Früchte ist jedenfalls bemerkenswert.An einer Paprika hat sich aber mitlerweile eine Blattlauskolonie verbreitet. Wir haben uns beim Schneckenprofi natürliche Gegner besorgt, da wir ungern hier mit Gift arbeiten wollen.

Hier nun ein paar Bilder vom aktuellen Stand der Dinge samt kleiner Dokumentation, wie die kleinen Helfer ins Snackparadies entlassen werden.

In der Hoffnung, dass sie die Blattläuse dezimieren und die Pflanzen weiterhin so prächtig wachsen wie bisher bleiben wir guter Dinge.

lila1

überblickgrün

überblickgrün1

Unsere Paprikas

paprika paprika2

Und hier die Pepperoni

pepper

             Hier ist die betroffene Pflanze: Die Punkte sind entweder Läuse oder deren Eier.                                                             

seuche1

                                     Hier nochmal mit anderem Licht

seuche2

Das Ausbringen der Nützlinge

Florfliegen-Larven auf feuchtes Zewa ausgeklopft

aussetzen7aussetzen6

Marienkäfer-Larven auch auf das feuchte Zewa

aussetzen4

Und ab mit euch ins Futterparadies

aussetzen3

aussetzen2

Die Dose natürlich mit rein damit die Reste auch noch entfleuchen können.

aussetzen1

Um die Ausmaße der Seuche zu verdeutlichen hier meine Hand nach der Ausbringung

seuchehand

Wir wünschen den kleinen einen guten Appetit und melden uns wieder wenn Besserung in Sicht ist =)

lila2

 

TAG 58 26.08.2016

 

 Der Krieg der Insekten hat deutliche Spuren an unseren Pflanzen hinterlassen. Zwichenzeitlich konnten wir geschlüpfte Marienkäfer im Schlaraffenland beobachten. Auch die Florfliegen schlüpften zu hunderten und bekämpften die Blattläuse. Leider kam die biologische Armee etwas zu spät. Die Läuse haben sich so explosionsartig vermehrt, dass unsere Helfer nicht hinterher kamen. Nun ist die Vermehrung der Läuse zwar eingedämmt aber los werden wir sie nicht mehr. Die Paprikas und Chillis sind nahezu tod während die Tomaten munter weiter wuchern.

Unser Ziel, das Potential der Growking LED zu verdeutlichen ist uns jedenfalls gelungen. Die Chillis sind so scharf, dass ich nach einem herzhaften Biss in eine der geernteten Chillis kurzzeitig kaum Luft mehr bekam. Eine Paprika hat sich auch rot verfärbt und ist reif wie gewünscht. Das Licht ist sogar so intensiv, dass wir die Kontrolle über das Wachstum verloren haben.

Zufrieden mit der Ernte aber genervt von den Läusen brechen wir heute unseren ersten Grow ab. Jetzt heißt es: Zelt putzen und etwas weniger wuchernde und möglichst unbelastete Genetik finden.

Hier nun ein paar Impressionen vom Krieg der Insekten und der heutigen Ernte.

Insgesamt wurden ca. 130g WTF und ca. 200 Liter Wasser verbraucht. 

Ich danke für das Interesse!

DSC00289k

 

DSC00291k
 

DSC00295k

 

 DSC00306k

DSC00293kDSC00294k

DSC00307k

DSC00308k

DSC00309k

DSC00310k

DSC00312k

DSC00313k

DSC00316k